Migräne Kohlehydrat, Migräne Ernährung, Carena Barkawi
Migräne Kohlehydrat, Migräne Ernährung, Carena Barkawi
 

Dauerhaft schmerzfrei durch radikales Diät-Konzept über 21 Tage!

Die Migräne-Revolution: 

Offiziell leiden in Deutschland 6 Mio. Menschen an Migräne, die Grauzone darüber hinaus ist riesig! Das Buch "Die Grissini-Falle - Endlich ohne Migräne!" von Carena Barkawi, Managerin und Geschäftsführerin der Barkawi-Unternehmensgruppe, bietet einen vollkommen anderen und radikalen Ansatz.

 

Denn damit kam für die selbst jahrzehntelang massiv von Migräne betroffene Autorin und viele ihrer Leser die Wende. 

 

Das Buch beschreibt den langen und schmerzhaften Weg durch den Diagnose-Dschungel, den erfolglosen Therapie-Marathon, und dann die Lösung: Mit einer simplen, aber extrem radikalen "Diät" über 21 Tage. 

 

Migräne: Neuer Ansatz statt alter Trigger-Theorien

 

Wer kennt ihn nicht, den Kaffee-Entzugs-Kopfschmerz, wenn man als regelmäßiger Kaffetrinker nicht pünktlich die richtige Menge Koffein bekommt? Unerträgliche Kopfschmerzen sind die Folge. Der Körper fordert sehr schmerzhaft ein, was ihm fehlt!

 

Ähnliches passiert im Körper, wenn der Kohlenyhydrat-Nachschub ausbleibt: Der Körper gerät in Not, schüttet Unmengen Adrenalin aus und die Betroffenen leiden Höllenqualen mit manchmal sogar täglichen Migräne-Attacken. Nach dem Sport, bei Stress im Büro, wenn mal wieder das Mittagessen ausgefallen ist!  

 

Insbesondere aber über Nacht: So wachen auffallend viele Migräniker in den frühen Morgenstunden mit brüllenden Kopfschmerzen auf.

 

Was hilft gegen Migräne?

 

Ein ausführlicher und sehr aufschlussreicher Fragebogen hilft zunächst Migräne zu identifizieren und von anderen Kopfschmerzarten zu differenzieren.

 

Die Autorin stellt beinahe alle Therapieansätze und Trigger-Theorien in Frage, vor allem aber die üblichen Ernährungsempfehlungen komplett auf den Kopf. Das Buch bietet eine wissenschaftliche Herleitung des Konzeptes und klare, einfache Anleitungen innerhalb der "Diät". Aber auch für das Leben “nach der Migräne”  gilt es ein paar ungewöhnliche Spielregeln zu beherzigen. 

 

Und endlich dreht es sich nicht um so banale Dinge wie "Käse, Rotwein und Schokolade weglassen", "Trigger vermeiden", "regelmäßig essen" - Dinge, die jeder Migräne-Betroffene bereits kennt und meist ohne Erfolg ausprobiert hat.

 

Endlich ohne Migräne durch radikalen Entzug

 

Nein, das Konzept ist viel radikaler! Zumindest für die Betroffenen, die schon alles andere erfolglos ausprobiert haben, denn manch ein Körper erweist sich als ziemlich hartnäckig. 

 

Denn: Nicht jeder, aber viele Migräniker brauchen kurzfristig bzw. initial eine wesentlich härtere Gangart, damit der Körper endlich eine verloren gegangene Fähigkeit wiedererlangt. (Ob Sie dazu gehören erfahren hier!)

 

Um diese Fähigkeit, sich und das Gehirn auch in Stresszeiten oder bei Nahrungsentzug wieder autark zu versorgen,  wieder zu erlangen, bedient sich das Konzept eines simplen Tricks: Man nutzt den Hungerstoffwechsel! Und der knallharte Entzug führt in kurzer Zeit zur Genesung! Und das ist eine echte Revolution - die Migräne Revolution! 

 

Migränefrei durch weniger Adrenalin

 

Adrenalin ist eine extrem gefäßwirksame Substanz, die der Körper in Notsituationen ausschüttet. Unserem Urzeit-Vorfahren hat es das Leben gerettet, wenn der Säbelzahntiger hinter ihm her war, genauso wie dem modernen Menschen bei einem Beinahe-Unfall. Das Zittern nach einem großen Schreck ist typisch Adrenalin!

 

Hunger und Anstrengung, aber auch Sport führen bei Migränikern jedoch ebenfalls zur  Ausschüttung von Adrenalin, da dem Körper eine wichtige Fähigkeit verloren gegangen ist: Vom Glukose-Antrieb in den Fettverbrennungs-Antrieb, den anderen Motor umzuschalten, den die Natur für uns vorgesehen hat. Dieser könnte das Gehirn wunderbar mit Ketonen aus dem Bauchspeck versorgen, tut er aber bei vielen von uns nicht!

 

Bei unzähligen Migränikern erkennt man man diese Unfähigkeit des Körpers, in den "anderen Motor" umzuschalten, an hartnäckigem Speck, der sich auch von Diäten null beeindrucken lässt und natürlich am Kopfschmerz! Diese Fähigkeit kann der Körper wieder "erlernen" und trainieren!

 

21 Tage hartes "Training" für das Gehirn

 

Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien hat gezeigt, dass der Körper bis zu vier Wochen braucht, um sich komplett umzustellen, aber dass mit diesem Vorgehen nicht nur Migräniker schmerzfrei, sondern sogar Epileptiker anfallsfrei sind! 

 

Das Thema Migräne ist allgegenwärtig - beinahe jeder 10. ist davon betroffen. Deshalb ist es Zeit für frischen Wind und für ein paar neue Denkansätze, die Betroffenen wirklich helfen, und diese bietet das Buch ganz sicher!

5 Sterne, 5 Sterne, 5 Sterne...ohne Worte! Ich freue mich unendlich, dass mein Konzept anderen Betroffenen hilft!

Neurologie der Universität Basel forscht gerade zum selben Thema und bestätigt den Ansatz "Ketone statt Kopfschmerzen":

In der Neurologie der Universität Basel läuft gerade eine sehr spannende Migräne-Studie zum Thema Ketonkörper statt Kohlenhydrate. Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend! Der Ansatz ist absolut identisch mit der Grundidee der "Barkawi-Diät" in dem Buch "Die Grissini-Falle - Endlich ohne Migräne". 

Die Erklärung: Bei vielen Betroffenen ist eine Energie-Krise die Ursache der Migräne - und genau das ist Unterzucker! Stabiler Blutzucker, Ketonkörper statt permanenter Kohlenhydrate! 

(Übrigens: Die Studie sucht noch Teilnehmer, Näheres in dem 5-Minuten-Film!)

Sie kennen das auch?

Weshalb bekomme ich nach dem Sport immer Kopfschmerzen?

 

*

 

Warum macht mir No-Carb so starke Migräne, so dass ich maximal 3 Tage durchhalte?

 

*

 

Warum habe ich immer eine unbezähmbare Gier nach Süßigkeiten, bevor ich Migräne bekomme?

 

Die wissenschaftlichen Erklärungen im Detail lesen Sie im Buch!

TV-Beitrag im WDR über Erfolg der Barkawi-Diät: 

Lesen Sie hier Feedback, Briefe und Mails der Leser:

Beitrag über das Konzept Grissini-Falle im WDR:

Beitrag im WDR über Kopfschmerzen & Migräne (ab Minute 3:13), Bericht über das Buch "Grissini-Falle". Eine Leserin berichtet, dass sie durch das 21-Tage-Konzept schmerzfrei ist - genauso wie der WDR-Redakteur, der vorher selber stark von Migräne betroffen war:

 

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/servicezeit/video-servicezeit-1022.html

Ganz aktuell: Toller Podcast zum Thema Migräne mit Carena Barkawi, auf iTunes & Co. und hier:

Jetzt als Taschenbuch für 7,98 € - überall erhältlich:

Die häufigsten Fragen & Antworten zum Vorgehen lesen Sie hier

Besuchen Sie uns auf Facebook, täglich neue Infos, Tipps & Tricks:

Wenn der Entzug vorbei ist und das "normale" Leben wieder beginnt: 

 
Viele von uns kriegen Kopfschmerzen und Migräne vom Sport. Deshalb zur Frage des Tages:
" Ideen für einen Low-Carb Snack vor dem Sport?"
 
Mein Tipp: Kleinen Rollen aus gekochtem Schinken und Käse, gefüllt mit Exquisa oder Bressot, wenn es etwas Herzhaftes sein soll!
 
Ansonsten sind Mandeln immer super, bzw. Nüsse grundsätzlich! Auch gibt es auf Nuss-Basis eine Menge Seiten im Internet mit prima Rezepten für selbst gemachte Riegel mit Nüssen und Eiweiß-Pulver, ganz nach Geschmack!
 
Hier zum Beispiel:
 

https://www.lowcarblab.com/best-low-carb-protein-bar-recipes/

Glykämischer Index? Glykämische Last? Was ist das nun wieder? Viele Kohlenyhdrate lassen den Blutzucker schnell und stark ansteigen, danach wieder abfallen, und machen Betroffenen massiv Migräne. Wie heftig der Blutzucker Achterbahn fährt, lässt sich durch den glykämische Index bzw. die glykämische Last vorhersagen. Was ist der Unterschied? Was ist entscheidend für mich?

 
Beide - Glykämischer Index und Last - sind Mass-Zahlen für die blutzuckersteigernde Wirkung von Lebensmitteln. Lebensmittel, die einen schnellen und/oder hohen Blutzuckeranstieg auslösen, haben einen hohen Wert. Lebensmittel, nach deren Genuss sich der Blutzuckerspiegel geringfügig bzw. langsam erhöht, haben einen niedrigen Wert.
 
Und nun kommt der Unterschied: Der GI ist jedoch auf 100g reine Kohlenyhydrate des jeweiligen Lebensmittels bezogen, die nimmt man aber in der Form gar nicht zu sich - ausser bei Traubenzucker!
 
Die Glykämische Last (GL) basiert hingegen auf tatsächlichen Portionsgrößen und ist eine viel alltagstauglichere Aussage.
 
Beispiel: Gekochte Karotten haben einen GI von 70, bei einer normalen Portionsgröße von 150g jedoch nur einen GL von 2-3. Baguettebrot hat ebenfalls einen Glykämischen Index von 70. 100 Gramm Baguettebrot liefern aber 48 Gramm Kohlenhydrate. 
 
Man müsste über 700g Möhren essen, um die selbe Blutzucker-Reaktion zu erhalten wie bei ca. 100 g Baguette!
 
Deshalb: Augen auf bei der Glykämischen Last!
 
Hier eine gute Tabelle als Überblick:
 
 

Kaffee gegen Migräne? Eis oder heiß?

Bist Du der Kältetyp oder der Wärmetyp...?

Die klassischen Tipps wie Eisbeutel. Kaffee & Co. helfen nicht jedem Betroffenen. Warum ist das so? Es gibt zwei unterschiedliche MigräneTypen: Weil Migräne sowohl durch Gefäß-Engstellung also auch durch Gefäß-Weitstellung verursacht werden kann (Vasokonstriktion vs. Vasodillatation)

Für den Kälte-Typ funktioniert einen Beutel Tiefkühl-Erbsen auf die schmerzende Kopfsseite wunderbar, beim Wärme-Typ ist das genau falsch, denn Kälte verstärkt den Schmerz. Der Wärmetyp braucht eine Wärmflasche auf dem Kopf oder taucht den Kopf in der Badewanne unter Wasser, so dass nur noch die Nase rausschaut.
 
Das Gleiche gilt übrigens für den Uralt-Tipp mit dem starken Kaffee: Dem Kältetyp hilft Kaffee, beim Wärmetyp macht Kaffee den Schmerz noch schlimmer!
 
Wichtig ist also, sich selber als Typ richtig zuzuordnen und dannn auch die richtigen (!!!) Medikamente zu nehmen, und vor allem die falschen zu vermeiden: Beispielsweise wirkt Aspirin Complex mit Pseudoephedrin (wirkt ähnlich wie Koffein gefäßverengend) Wunder beim Kälte-KAffee-Typ, ist aber schmerzverstärkend für den Wärmetyp, der ja auch Kaffee meiden sollte!
 
Hierzu findest Du übrigens ein umfangreiches Kapitel im Buch "Die Grissini-Falle"!

Auf Facebook jeden Tag Infos, Tipps & Tricks rund um das Thema Migräne:

Wie fühlt sich Migräne an?

"So manches Mal wollte ich den Halbgöttern in Weiß mit ihren unsinnigen Stress-Diagnosen und den Hollywood-Filmemachern, die "Migräne" als vorgeschobene "Sex-Verhinderungs-Strategie" ins Lächerliche ziehen, ins Gesicht schreien:

 

"Esst das nächst Mal in der Eisdiele drei Kugeln Eis innerhalb von 60 Sekunden. Und das, was Ihr dann für wenige, aber kaum auszuhaltende Momente spürt, ist das, wovon Migräne-Patienten reden, wenn sie 24 Stunden vor Schmerzen kotzen..."

100% werbefrei!

 

Übrigens: Diese Seite ist zu 100% werbefrei, Sie sehen KEINE Werbebanner, Sie finden KEINE Hinweise auf Medikamente o.ä. oder Kaufempfehlungen.

 

Auch besteht KEINE Nähe zu pharmazeutischen Unternehmen, die sich gern - als Betroffene getarnt - auf Selbsthilfeseiten tummeln, diese finanzieren oder sogar betreiben.

 

Diese Seite dient ausschließlich Ihrer Information, ist kostenlos und privat finanziert aus dem Verkauf des Buches!

 

Daily Migräne-News:

Warum uns Obst fett, krank und Migräne macht: Jeden Tag 5x Obst - so lautet die Empfehlung nahezu aller Ärzte und Ernährungs-ratgeber. Für Migräniker, aber auch für Menschen, die ständig mit den Pfunden kämpfen, definitiv kein guter Ratschlag. Lesen Sie hier warum nicht:

http://bit.ly/1WT5hVx

Wieder ein Beleg dafür, dass weibliche Hormone höchst gefäßwirksam sind und somit starke Auswirkungen auf das Migränegeschehen haben können:

http://www.wissenschaft.de/…/journal_cont…/56/12054/1039966/

Hier guter Überblick, Liste
KH-freier Lebensmittel, Rezepte und vieles mehr!

Hilft Botox gegen Migräne?

Was ist dran am Hype um Botox gegen Migräne? Unter welchen Bedingungen kann es tatsächlich helfen? Eine kritische Betrachtung lesen Sie hier!

Rezepte - No Carb, aber trotzdem lecker!

Spezial-Rezepte für die knallharten No-Carb-Tage

Juni 2017: Toller Podcast zum Thema Migräne!

Aktuelles Interview zum Thema Migräne: 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Die Grissini-Falle - Endlich ohne Migräne von Carena Barkawi